Zitronenkuchen bzw. Zitronenmuffins ohne Zucker

Habe gerade meinen ersten zuckerfreien Zitronenkuchen aus dem Ofen geholt. Er duftet herrlich nach Zitrone und sieht nach einem „echten“ Trockenkuchen aus. Um das Ergebnis gleich probieren zu können, habe ich ein Muffinförmchen mit etwas Teig gefüllt (denn der Kuchen ist für heute Abend). Morgen zum Grillen mache ich anstelle von Zitronenkuchen einfach ein paar Zitronenmuffins.

Mein Mann, unser Sohn und ich haben uns den ersten Zitronenmuffin brüderlich geteilt und sind alle von dem leckeren (und dazu gesunden!) Ergebnis begeistert. Die leichte Süße und der natürliche Geschmack von Zitrone harmonieren ganz hervorragend. So wie auch die anderen Kuchen ohne Zucker, ist auch dieser etwas saftiger und vielleicht nicht ganz so luftig innen wie dessen Zuckerversion (was ich aber nicht störend finde).

Zusatz: Bei meinen Zitronenmuffins habe ich das Rezept heute etwas geändert. Und zwar habe ich 2/3 Vollkornmehl und 1/3 Stärkemehl (Maizena) benutzt, um den Kuchen luftiger zu machen. Und ich muss sagen, es hat super geklappt. Also, wenn Ihr den Kuchen lieber saftiger möchtet, solltet Ihr NUR Vollkornmehl verwendet. Wenn Ihr es aber luftiger mögt, dann einen Teil der Mehlmenge mit Stärkemehl ersetzen.

So, hier nun das Rezept…

Zutaten:

300 gr. (Vollkorn-)Mehl (oder 200 gr. Vollkornmehr, 100 gr. Stärkemehl)

1 Pck. Backpulver

25 Datteln

125 ml. Milch

125 gr. Butter

3 Eier

2 (ungehandelte) Zitronen

Zubereitung:

Datteln, Milch, Butter und drei Eigelb kräftig pürieren. Mehl mit Backpulver vermischen und mit der geriebenen Zitronenschale unter die Masse rühren. Zum Schluss die drei zu Eischnee geschlagenen Eiweiß unter die Masse heben. Kuchenform fetten, Masse darin verteilen und bei ca. 175ºC 1 1/4 Stunden backen.

Guten Appetit beim vielleicht ersten zuckerfreien UND gesunden Zitronenkuchen der Welt!!!

Advertisements

13 Kommentare »

  1. Constanze said

    SUPERLECKER!
    Dankeschön!
    Hab den Kuchen zum ersten Geburtstag meines Sohnes gemacht und allen hats geschmeckt! Ich hab mich dusselig gesucht nach nem ordentlichen, zuckerfreien Rezept, und dieses hier ist mit kilometerweitem Abstand das beste das ich gefunden hab 😀
    Nur eine Frage hab ich zu den Dattel, die gibts ja in sehr gross und in sehr klein, wissen Sie noch wieviel gramm das ungefär waren? Ich habs beim ersten mal mit 15 grossen und beim zweiten Mal mit 300g Kleinen (ca 35st) gemacht und das war püriert beides die selbe Menge…

    Nochmal allerherzlcihsten Dank für das tolle Rezept!
    Constanze und Familie

    • Celia said

      Hallo Constanze & Familie,
      ich freu mich riesig, wenn Euch der Zitronenkuchen geschmeckt hat. Also ich habe immer ziemlich große Datteln genommen und wenn ich mich recht erinnere waren das so ca. 250gr. Das muss aber natürlich jeder selbst ausprobieren und schauen wie süß es einem schmeckt.
      Ich bin auch immer wieder begeistert, was für tolle und vorallem leckere Sachen man machen kann… und das so ganz ohne (Haushalts-)Zucker!
      Alles Liebe,
      Celia

  2. Papa von J said

    Hallo,

    haben den Kuchen auch beim ersten Geburtstag unseres Sohnes mal getestet…und das wird bestimmt nicht das letzte mal gewesen sein. Allen Gästen hat er super gemundet und diese waren auch völlig von der Zubereitung verblüfft! Er hatte die nötige Süsse und war überhaupt nicht trocken. Die Datteln, fand ich, hat man überhaupt nicht geschmeckt (denn ich bin kein Freund von Datteln:))
    Hab das Rezept auch gleich weiter empfohlen.
    Ist ne fantastische Alternative zu den anderen Rezepten mit herkömmlichem Zucken und ne sehr grosse Erleichterung für Eltern, die sich Gedanken um die Ernährung Ihrer Sprösslinge machen.
    Es sollte mehr von diesen Rezepten geben! Weiter so! Danke!
    Liebe Grüsse
    Papa von J

  3. Anita said

    Hallo,

    ich möchte das Rezept gerne für Freitag austesten, da es superlecker klingt und ich mich dusselig nach einem zuckerfreien Geburtstagskuchen gesucht habe und Muffins backen. Wieviele Muffins hast Du aus dem Rezept herausbekomme? Und hast Du noch mehr Flüssigkeit dazugegeben für Muffins?
    Ach, und vielleicht hast Du auch eine zuckerfreie Idee zur Dekoration für mich?

    Vielen Dank.
    Gruß
    Anita

    • Anita said

      Ach so, wie hat sich denn die Backzeit bei Muffins verändert? Danke nochmals. Anita

    • Celia said

      Hallo Anita,
      Ich schätze Du bekommst aus dem Teig so ungefähr 12-15 Muffins. Ich würde dafür meine Hand aber nicht ins Feuer legen. 😉
      Du brauchst nicht zusätzlich Flüssigkeit hinzugeben und musst die Muffins einfach kürzer backen. Einfach nach ca. 15 Minuten mal reinstechen und schauen, ob’s noch klebt. Meine Muffins brauchen normalerweise so 15-20 Minuten im Ofen.
      Gutesn Gelingen und guten Appetit!!!
      LG,
      Celia

  4. Bella said

    Hallo,
    Danke für das leckere Rezept. Habe die Muffins grade im Ofen und es riecht HERRLICH! Da wir morgen einige kleine hier haben werden habe ich mich dazu entschieden mini muffins für die kleinen in Pralinenkapseln zu backen, so haben die kleinwn auch was davon.
    Danke noch mal

    Liebe Grüße
    Bella

    • Celia said

      Lieben Dank für das Feedback und guten Appetit!!!

  5. charu said

    hallöchen
    hab grad den kuchen gebacken, superlecker..
    nur eine frage noch, bäckst du den kuchen mitsamt dem saft der zitronen, oder nur mit der abgeriebenen schale?
    hab jetzt beim fertigen kuchen noch zitronen/orangen-saft frisch gepresst reingespritzt 🙂 hat mir mal jemand empfohlen… mal schaun, lass ihn nun noch ne weile so ziehn..
    liebe grüsse
    charu

    • Celia said

      Hallo Charu,

      schön, dass dein Kuchen gelungen ist! 😀

      Wenn der Kuchenteig zu fest ist, kann man ruhig auch noch Zitronensaft mit reingeben. Den Tipp den fertigen Kuchen noch mit Zitronensaft zu beträufeln habe ich auch von einer Freundin bekommen und finde es super lecker (und noch viel zitroniger!). Manchmal mache ich sogar noch ein paar kleine Löcher oben auf den Kuchen, so dass der Zitronensaft sich schön im Kuchen verteilt.

      Alles Liebe,
      Celia

  6. Momo said

    Halli hallo,
    ich habe auch nach einem zuckerfreien Kuchen für den 1. Geburtstag unseres Juniors gesucht. Nach den begeisterten Kommentaren hab ich heute losgelegt.
    Habe den Kuchen heute 2 Mal gebacken (war so geplant). Beim ersten Mal war der Teig viel zu fest, so dass ich bei 2. wesentlich mehr Milch und Zitronensaft dazu gegeben habe.

    Darf ich ehrlich sein? Mir hat der Kuchen nicht wie erwartet geschmeckt.
    😦 Ist ok, aber wow leider nicht. Schade, hatte sich alles so vielversprechend angehört. Meinem Mann schmeckt er auch nicht. Mal sehen wie das Urteil morgen in der KiTa ausfällt. Hoffe die Kids sind geschmacklich nicht so (industriell) verwöhnt wie wir…. :p

    LG
    Momo

  7. Mrs. S said

    Sollte man Trockenfrüchte nicht meiden, wenn man sich zuckerfrei ernähren möchte? Das steht in fast jedem Ratgeber. Deshalb finde ich die Gabe von Datteln etwas kontraproduktiv und ich würde es auch nicht „zuckerfrei“ nennen. Mit Traubenzucker süßen, der in fast jedem Supermarkt zu finden ist, sollte gesünder sein.

  8. Anna said

    Wir haben gerade probegebacken und haben gleich noch ofenwarm getestet. Mein Sohn und ich sind begeistert!!! Am Donnerstag wird er zwei und ich werde die Muffins mit in die Kita geben. Vielen lieben Dank für dieses sensationell leckere Rezept!!!

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: